AKTUALISIEREN SIE IHREN BROWSER

Leider ist dieser Browser veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Aktualisieren Sie Ihren Browser, um die erweiterten Funktionen auf dieser Website nutzen zu können.

CLOSE LABEL

SCHLIESSEN

Sie verwenden anscheinend nicht die neueste Version Ihres Browsers. Durch das Upgrade auf die neueste Version von Internet Explorer wird sichergestellt, dass Sie unsere Seite optimal nutzen können. Außerdem profitieren Sie mit einem Upgrade von den neuesten Sicherheitsstandards, sodass das Surfen im Internet allgemein sicherer wird.

Fertigungsdetail Motor

FORTSCHRITTLICHE FERTIGUNG


Bereits seit 2007 haben wir zahlreiche Maßnahmen implementiert, die uns dabei helfen, der Umwelt zu helfen. Dies betrifft insbesondere auch die Fertigung unserer Fahrzeuge in unseren Werken überall auf der Welt.


Emissionen

Im Rahmen unseres kontinuierlichen Engagements für Nachhaltigkeit überwachen und bewerten wir die kontrollierbaren Kohlenstoffemissionen unseres Unternehmens über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Dabei konzentrieren wir uns insbesondere auf die Emissionen unserer Produkte, der Materialien und Komponenten, aus denen die Produkte hergestellt werden, sowie auf unsere eigenen betrieblichen Emissionen. Wir bewerten unsere Aktivitäten in Anlehnung an das weltweit anerkannte Greenhouse Gas Protocol, das Emissionen drei verschiedenen Bereichen (Scope 1, 2 und 3) zuordnet.

Durch den Kauf von Gold-Standard-Kohlenstoffkompensationen für britisches Gas und die Reduzierung der betrieblichen Gas-Emissionen konnten wir im Vergleich zu den Scope-1-Emissionen von 2007 in der gesamten Produktion 72 % CO2 einsparen.

Für die Produktion in Großbritannien, der Slowakei, Brasilien und Österreich beziehen wir zu 100 % Strom aus erneuerbaren Energien, was zu einer 70-prozentigen Reduzierung der betrieblichen CO2-Emissionen aus dem Stromverbrauch im Vergleich zu 2007 (Scope 2) beigetragen hat.

Im Januar 2020 erhielten wir zum zweiten Mal in Folge die „Carbon Neutral“-Zertifizierung des Carbon Trust, die bestätigt, dass unsere Geschäftstätigkeit zwischen April 2018 und März 2019 den international anerkannten PAS-2060-Standard für Kohlenstoffneutralität in der britischen Fahrzeugfertigung und an den Produktentwicklungsstandorten erfüllt hat.


Energieverbrauch und Abfallvermeidung

Viele unserer Standorte verfügen unter anderem über Fotovoltaik-Anlagen. Auch kompensieren wir 100 % der Emissionen in diesen Werken, indem wir in Projekte investieren, die den globalen Kohlenstoffausstoß verringern und gleichzeitig einen weiteren Nutzen haben, etwa die Verbesserung von Lebensbedingungen. Ein aktuelles Beispiel ist das „LifeStraw® Community“-Wasserfilterprojekt. Es versorgt 372.834 Menschen in Kenia mit sauberem, sicherem Trinkwasser, spart 186.705 Tonnen Kohlenstoff ein, da das Wasser nicht mehr durch das Verbrennen von Holz oder Kerosin gereinigt wird, und reduziert die Luftverschmutzung in Innenräumen sowie Atemwegsprobleme erheblich.

Weiterhin haben wir in den letzten Jahren über 60 Energiesparprojekte mit einem Investitionsvolumen von 23 Millionen Pfund durchgeführt, wodurch das Äquivalent von mehr als 57.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart wurde. Insgesamt haben sich unsere produktionsbedingten CO2-Emissionen zwischen 2007 und 2019 um 46 % pro Fahrzeug verringert. Der Energieaufwand je produziertem Fahrzeug ist im selben Zeitraum um 33 % gesunken und der Wasserverbrauch um 30 %.

Auch bei der Abfallvermeidung haben wir gewaltige Fortschritte gemacht. In unseren britischen und slowakischen Produktions- und Produktentwicklungsstätten werden keine Abfälle mehr direkt auf Deponien entsorgt, sondern recycelt oder anderweitig verwertet. Damit haben wir die Menge der zu deponierenden Abfälle pro Fahrzeug seit 2007 um mehr als 75 % reduziert.

Dies sind jedoch nur einige der Möglichkeiten, die wir nutzen, um unser Geschäft weiterzuentwickeln und unsere Umweltauswirkungen nachhaltig zu verringern.

Wir verwenden YouTube-Videos auf unserer Website. Um diese Videos ansehen zu können, müssen Sie die Cookies akzeptieren, die YouTube auf Ihrem Gerät setzt. Diese werden von Land Rover als nicht funktionale Cookies eingestuft.
  • Funktionale cookies