#INSPIREDBYVELAR

#INSPIREDBYVELAR

EINE INSPIRATION, FÜNF IDEEN.

UNSERE DESIGNER SIND DABEI, IHRE WERKE ZU VOLLENDEN, BEVOR DIESE AUF DER PARIS DESIGN WEEK AUSGESTELLT WERDEN.

Der faszinierendste Aspekt einer Inspiration ist ihre Unbestimmbarkeit. Es gibt keinen bestimmten Weg, sie zu definieren, keine bestimmte Möglichkeit, sie zu messen und keine bestimmte Art, sie zu nutzen. Jetzt, kurz vor der Ausstellung auf der Paris Design Week, auf der die Werke unserer #InspiredByVelar-Designer präsentiert werden, wird anhand der unbegrenzten Interpretationsmöglichkeiten einer Inspiration deutlich, was für ein spannendes Projekt es war.

Die fünf Designer haben alle die gleiche Inspirationsquelle genutzt: den neuen Range Rover Velar. Sie arbeiteten unabhängig voneinander in verschiedenen Städten in ganz Europa und sind zu komplett unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. Ihre Werke sind so einzigartig, wie die Designer selbst: eine Reflexion ihrer Gedanken und ihrer Art, die Welt wahrzunehmen. Bei unseren Besuchen in ihren Ateliers, sprachen wir mit den Designern über den kreativen Prozess und die Herausforderungen.

Die Reise begann in Mailand im April dieses Jahres mit einem Treffen, bei dem die Designer und der neuen Range Rover Velar zum ersten Mal aufeinandertrafen. Obwohl sich jeder Designer ganz verschiedene Elemente des neuen Velar herausnahm, war die reduzierte Designphilosophie des Fahrzeugs ein immer wiederkehrendes Thema.

„Die Natur ist eine unendliche Quelle der Inspiration für mich“ erklärt Victor Castanera in seinem Studio in Barcelona. „Die Art und Weise, wie sie all ihre Komplexität in absolute Einfachheit verpackt. Ich hatte sofort das gleiche Gefühl, als ich den neuen Velar sah.“
Sebastian Scherer aus Berlin stimmt dem zu: „Ich denke, die Einfachheit des neuen Velar war das Highlight für mich. Es ist eine unglaublich schwere Aufgabe, Design und Technologie auf einem solch hohen Niveau miteinander zu kombinieren und dabei immer noch die Reduktion in der Umsetzung beizubehalten.“
Sobald die Designer ihre Inspiration gefunden und untersucht hatten, mussten sie die Inspiration in etwas Neues umsetzen. Für die in Paris lebende Victoria Wilmotte, beginnt der Prozess der Ideenfindung in der Regel mit der Suche nach dem richtigen Material. „Manchmal habe ich eine Idee und wähle dann das passende Material aus,“ sagt sie „aber meistens beginne ich damit, einen Werkstoff oder Herstellungsprozess zu finden und darüber nachzudenken, wie ich diesen verwandeln könnte, oder, wie in diesem Fall, darüber nachzudenken, in welcher Verbindung er zum Fahrzeug stehen könnte. Sie werden in Paris sehen, dass das Äußere meines Werks sehr gut zum Velar passt.“
Francesco Dompieri von den Nichetto Studios hat einen etwas anderen Ansatz genommen.  „Wir haben versucht, ein Objekt zu entwerfen, das nicht nur vom Fahrzeug inspiriert wurde, sondern auch eng mit ihm verknüpft ist. Um dies zu erreichen, haben wir die Fahrer- und Passagiererfahrungen analysiert. Dazu gehören alle Sinne, die ins Spiel kommen. In der Regel benutzen sie ihre Augen, Ohren und den Tastsinn – aber was ist mit den anderen Sinnen?“
„Man kann nicht sagen, wie lange es dauert, eine Idee zu finden. Manchmal hat man sofort eine bestimmte Vorstellung und beim nächsten Mal entwickelt sich eine Idee erst über mehrere Monate“ gibt Sebastian Scherer zu. „Es war mir sehr wichtig, dass mein Werk am Ende stark und geometrisch aussieht aber auch organisch. Ich habe fast zwei Monate herumprobiert und nach einer Inspiration gesucht, um mein Design vollständig auszuarbeiten.“

Wenn man erst mal eine Idee gefunden hat, probiert man verschiedene Dinge aus. Jeder Designer produziert mehrere Prototypen, um die Idee zu verfeinern. Während er uns in seinem venezianischen Atelier herumführt, erklärt Dompieri, wie wichtig dieser Schritt ist. „90% der Werke hier sind Prototypen. Jedes Mal, wenn wir einen Prototypen fertiggestellt haben, stellen wir ihn hier auf, interagieren mit ihm und versuchen ihn zu verbessern. Der beste Teil ist, zu beobachten, wie Menschen auf das Objekt reagieren. Manchmal ist es komplett anders, als man erwartet hat. Aber letztendlich lebt Design vom Betrachter.“

Victor Castanera, dessen #InspiredByVelar-Objekt stark auf praktische Funktionalität ausgelegt ist, stellt auch die Bedeutung von „work in progress“ fest. „Während meines Projektes bin ich auf viele ergonomische und geometrische Einschränkungen getroffen. Ich brauchte mehrere Etappen bis zur Fertigstellung.“

Das Erstellen eines funktionierenden Objekts ist der leichtere Teil. Die wahre Herausforderung für ein Design beginnt, wenn man einen Schritt weitergeht, in Richtung Reduktion, wie beim neuen Velar. „Es ist sehr schwer, einfach zu sein“, sagt Piet Boon aus Amsterdam. „Eine einfache Designlösung macht fast sofort Sinn. Du siehst es an und fragst dich selbst, warum habe ich nicht daran gedacht?“ Sebastian Scherer stimmt zu, dass wirklich großes Design da anfängt, wo mit so wenig wie nötig so viel wie möglich kommuniziert wird. „Es ist unheimlich schwierig, die richtige Balance zu finden. Ich muss mein Werk so weit wie möglich reduzieren und gleichzeitig die maximale Wirkung erschaffen, die meine Idee am besten vermittelt.“
Der Countdown bis Paris hat begonnen. Unsere Designer haben nur noch wenige Wochen, um ihren Objekten den letzten Schliff zu verpassen und alle Last-Minute-Probleme zu beheben. Wie genau wird der neue Velar das endgültige Werk des jeweiligen Designers beeinflussen?

Seien Sie auf unserer kreativen #InspiredByVelar-Reise dabei und registrieren Sie sich jetzt für den Range Rover Velar Circle.

Verbrauchs- und Emissionswerte Land Rover Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover:
Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ):
Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 12,8 l/100km - Range Rover Evoque Coupé eD4: 4,2 l/100km
CO₂-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ):
Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 294 g/km - Range Rover Evoque Coupé eD4: 109 g/km

[1] Die Verbrauchswerte wurden nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 ermittelt. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

^Abbildungen zeigen aufpreispflichtige Sonderausstattungen. Bei den Preisangaben handelt es sich um unverbindliche Empfehlungen des Herstellers inkl. 19% MwSt. zzgl. Transport- und Überführungskosten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Verbindliche Preisauskünfte gibt Ihnen gern Ihr Land Rover Partner.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070